Skip to content

Die Backerei von Bäcker Schmidt

 

Bäcker schmidt: Andrea und Christian Schmidt eröffneten
Ihre bäckerei im herzen der stadt um 1900. Deren gebäude beherbergte neben wohnung, café, bäckergeschäft auch einen anbau mit der bäckerei. Auf dem schild stand:
„konditorei – café C. Schmidt Grammby“. Der über- lieferung zufolge machte das café werbung mit dem slogan: „Hier können die bürger der stadt nach einem sonntäglichen spaziergang im schlosspark ihren nachmittagskaffee geniessen.“

In den 30er jahren übernahm die nächste generation, Meta und Lause, das geschäft. Ein paar, an das sich wohl jeder Grammer erinnern kann. Lause war ein äusserst beliebter, jovialer bäckermeister, der seinen fuss nur selten in die backstube setzte. Im gegenzug traf man ihn stets hinter dem tresen des geschäfts. Um sein wirken ranken sich viele lustige episoden. Hatte er am ende eines tages noch sahnetorten übrig, zeigte er sich einem guten handel aufgeschlossen
– oder die kunden bekamen

Einfach ein paar törtchen als beigabe obendrein. Sobald
Es probleme gab, und vieler bedurfte es nicht, rief er nach Meta. Die nächste generation, Gerda und Erik, übernahm die bäckerei in den 70er jahren. Das bäckergeschäft macht erst in den 90er jahren dicht. Es wurde abgerissen, um dem neuen kreisverkehr zu weichen.

This post is also available in: Dänisch Englisch

  • Die Backerei von Bäcker Schmidt
    Die Backerei von Bäcker Schmidt