Skip to content

Klosterkirkegården

 

Die Ertrunkenen

Auf dem Klosterfriedhof befindet sich eine kleine Gedenktafel bei den Monumenten für die Gefallenen der Kriege aus den Jahren 1848-1850 sowie 1864. Auf dem Stein steht:

„Zwei Kampfesbrüder ruhen hier,

 Die nicht im Kampf den Tod gefunden:

Der Freund warf, um den Freund zu retten.

Sich mutig in des Dammes Wogen.

Das Wellengrab bedeckte sie

und hielt im Tod sie fest umslungen.”

 

Die Tragödie ereignete sich an einem warmen Sommertag im Jahr 1849. Haderslev war damals von deutschen Soldaten besetzt. Eine hessische Artilleriekutsche wollte ihren zwei Pferden durch ein Bad im See Abkühlung verschaffen. Ein badischer Soldat wollte mit ins Wasser, und sie ritten so weit hinaus, wie die Pferde schwimmen konnten. Als sie sich in der Mitte des Sees befanden, glitt der badische Soldat vom Pferderücken herab und verlor den Halt in der Mähne. Er konnte leider nicht schwimmen, und ein schleswig-holsteinischer Soldat, der ebenfalls in der Nähe war, versuchte, ihn zu retten. Bedauerlicherweise zog der badische Soldat den schleswig-holsteinischen Soldaten mit unter Wasser, als er sich an ihn klammerte. Am Ende verschwanden beide unter der Wasseroberfläche.

Man fand die Leichen im See, und beide wurden am 6. Juni 1849 auf dem Klosterfriedhof begraben. Später wurde der oben erwähnte Stein an deren Grab aufgestellt.

This post is also available in: Dänisch Englisch

  • Klosterkirkegården
    Klosterkirkegården