Skip to content

Slotsvandmøllen

 

Die mühle wurde vermutlich gebaut, während das schloss an seinen heutigen standort verschoben wurde.

Das schloss sollte nach den überlieferungen etwas westlicher liegen. Ausgra- bungen haben gezeigt, das der damm zum eindämmen des teiches und des schlossteiches aus den jahren um 1400 stammt. Das einzige, was von dem umfangreichen gebäudekomplex erhalten geblieben ist, ist der kleine bau hinter der brücke. Er beinhaltet zwei turbinen für die stromversorgung und war bis 2014 im einsatz.

Auf der linken seite sieht man das b e e i n d r u c k e n
De mühlenhaus von 1722. An dieser stelle betrieb man die mühle und den kro. Es wurde zuerst 1585 erwähnt. Als die mühle dem grafen gehörte, gab es wahrscheinlich einen
„mühlenzwang“, was bedeutete, dass alle bauern, die auf dem land des grafen lebten, ihr getreide dort mahlen lassen mus- sten. Die mühlenscheunen und lagergebäude wurden für den abriss in den 1930er jahren verkauft. (es wurden zwei zwillingshäuser im Åvej 11 und 13 aus diesen steinen erbaut.)

This post is also available in: Dänisch Englisch

  • Slotsvandmøllen
    Slotsvandmøllen